Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

IIP – Das Intensiv-Integrations-Programm

4. März 2021 @ 13:00 - 7. März 2021 @ 17:00

Wir wollten den Schwerpunkt unseres Jahresprogramms noch klarer ausdrücken, daher heisst Ahuti jetzt IIP – Das Intensiv-Integrations-Programm und bringt Euch für ein Jahr in einer Gruppe von 16 TeilnehmerInnen mit 2 TrainerInnen und zusätzlich 2 AssistentInnen  4 x 4 Tage mit intensiven Übungen und Selbsterfahrung immer mit der Absicht die Haltung und den Zugang zu Deinen Gefühlen und Bedürfnissen noch tiefer zu Erleben und in den Leben und Erleben zu integrieren.

Was bedeutet für uns Integration?

Integration bedeutet für uns weit über das Konstrukt, die Schritte, die Sprache und die Worte der Gewaltfreien Kommunikation hinaus zu gehen. Wir wollen wirklich wissen und als ganze Menschen und Wesen erleben und erspüren was es bedeutet Empathie und Mitgefühl zu empfinden und zu leben.

TeilnehmerInnen am IIP bringen vorab fundierte, meist langjährige Kenntnisse der GFK mit, haben schon einige, auch längere Seminare besucht und bieten teilweise schon selbst Kurse, Coachings oder Anderes an oder bereiten sich darauf vor. Die 4 Elemente oder Schritte der GFK sowie ausführliche Praxiserfahrung in Selbstempathie und Empathie mit anderen sehen wir als Basis, als Vokabular und Grundwissen an, um jetzt intensiv in die innere Arbeit und Auseinandersetzung mit mir selbst einzusteigen.

Intensiv bedeutet sich meinen inneren Themen, meinen Gefühlen, Bedürfnissen und auch Schattenseiten sowie blinden Flecken und Widerständen zu stellen und diesen sehr direkt und mitfühlend zu begegnen.

Intensiv, ehrlich und authentisch mit der GFK und Mitgefühl zu arbeiten und die Haltung ernst zu nehmen, bedeutet für uns zu erkennen, dass ALL mein Erleben komplett in mir entsteht und ich als erwachsener Mensch zu 100% Verantwortung für die Qualität meines Erlebens trage. Die Ursache für meinen Schmerz, für meinen Ärger, für meine unerfüllten Bedürfnissen ist NIE (auch nicht manchmal) im Aussen zu finden, schon gar nicht bei den anderen Menschen, die mir ständig herausfordernde Auslöser liefern.

Es bedeutet für uns auch, den Schwerpunkt und den Fokus von der sogenannten “Kommunikation mit anderen” weg zu nehmen. Es geht nicht als erstes darum eine “GFK-Sprache” zu entwickeln, korrekte Beobachtungen formulieren zu können und dann meinem Gegenüber eine Bitte zu stellen, die ich noch mit einem Bedürfnis und/oder Gefühl “dekoriere”….

Wann auch immer etwas herausforderndes geschieht, gilt es ZUERST mein inneres Erleben VOLL und GANZ wahr zu nehmen, verletzlich und authentisch zu erkennen was in mir passiert und die volle Verantwortung dafür zu übernehmen, dass dies jetzt gerade in mir passiert. Wenn ich mich meinem inneren Erleben VOLL zuwende, und mir diesen Raum nehme und erlaube, dann geschieht die eigentliche Magie des Mitgefühls und der Transformation und mein Erleben entwickelt eine völlig neue Dimension und Qualität.
Das beinhaltet natürlich immer noch, dass wir auch in der Welt agieren und funktionieren möchten und müssen. Und natürlich steht zuweilen am Ende eines eigenen Prozesses auch die Frage nach der Strategie, inclusive möglicher Bitten an anderen Menschen. All das gehört zum Leben und natürlich auch zur GFK. UND für uns ist der Blick nach innen als erstes von absoluter Priorität!

Diese Sensibilität möchten wir in diesem Jahr so stark schärfen, wie es uns nur möglich ist. Wir werden in vielen, immer neuen Ansätzen, Übungen und Settings unser inneres Erleben tief erforschen und erfahren wie es ist Gefühle und Bedürfnisse WIRKLICH auch körperlich zu erfassen, wahr zu nehmen und mit Bedeutung zu füllen, die über die Worte weit hinaus geht.

Gefühle und Bedürfnisse sind für uns nicht in erster Linie Worte und Vokabeln und ein Sprachcode sondern Realitäten und Energien die in unserem Körper in unserer inneren Wahrnehmung existieren. Dort müssen sie empfunden und tief kennen gelernt werden, bevor eine Kommunikation darüber wirklich für tiefe Verbindung sorgen kann. Diesen “Muskeln” werden wir deutlich stärken.

Was bedeutet für uns Intensiv?

Intensiv heisst für uns ohne Netz und doppelten Boden, mit voller Beteiligung und Öffnung auch und gerade für meine sensiblen, verletzlichen, ängstlichen und schamvollen Seiten, Gefühle Gedanken und Muster.

Intensiv Empathie und GFK zu leben und zu integrieren ist in unserer Erfahrung NUR möglich, wenn ich mich voll und ganz darauf einlasse und es wage meine eigenen, echten Beispiele und Lebenserfahrungen einzubringen und mich diesen voll und ganz eigenverantwortlich zu stellen.

Intensiv bedeutet, dass es keine Zuschauer gibt, sondern nur Akteure. Jeder bringt sich ein, jeder gestaltet und formt das was passiert.

Weiterhin bedeutet für uns Intensiv, dass Lernen, Üben, Entwicklung und vor allem Integration nicht nur in den 4 gemeinsamen Modulen stattfindet, sondern dass es eine enge Gemeinschaft gibt, die über den Zeitraum eines ganzes Jahres zusammen arbeitet und sich unterstützt, auch und gerade zwischen den Modulen. Denn kein Seminar, kein Workshop hat jemals genug Tage und Zeit um die Integration in den Alltag in unser tägliches Sein zu leisten. Eine dauerhafte Praxis zu Hause ist für eine Integration der Haltung in mein Leben unerlässlich. Diese wird im IIP intensiv unterstützt.

Uns sonst?

Die Gewaltfreie Kommunikation sowie Living Compassion nach Robert Gonzales stellen die Grundpfeiler der Ansätze und Übungen dar, die wir zusammen erleben und ausprobieren werden, sowie weitere spannende Ansätze, die wir (Iris & Jürgen) in unserer langjährigen Seminartätigkeit erlebt und entwickelt haben.

Darüber hinaus ist uns der Kontakt und die Kontinuität (wie im Abschnitt “Intensiv” beschrieben) untereinander besonders wichtig, daher wird es zwischen den Treffen eine Struktur und regelmässige Angebote geben, so dass ihr immer im Kontakt seid und dauerhaft üben und wachsen könnt.

Voraussetzungen:

TeilnehmerInnen bringen fundierte Kenntnisse der GFK mit. Die 4 Schritte sind nicht nur geläufig sondern sind soweit integriert, dass diese bereits zum Grundverständnis und Mittel der Selbstreflektion und Kommunikation gehören. Alle TeilnehmerInnen sind erfahren in Selbstempathie und Empathie mit anderen.

Wir geben keine Anzahl von absolvierten Trainings oder Trainingstagen vor, da diese Zahl in unserer Erfahrung sehr wenig Aussagekraft hat. Stattdessen gibt es einen ausführlichen Fragebogen in dem wir Euch und Eure Erfahrungen und Wünschen kennen lernen und wir führen mit allen TeilnehmerInnen vorab mindestens ein ausführliches Gespräch um sicher zu stellen, dass das Programm passt.

Termine:

  1. Modul: 4. – 7. März 2021
  2. Modul: 10. – 13. Juni 2021
  3. Modul: 2. – 5. September 2021
  4. Modul: 25. – 28. November 2021

Ort:

Wir sind im wunderschönen Haus Quitte in Aarbergen (60km von Frankfurt/M.): https://hausquitte.de

Preis:

Hier gehen wir einen ungewöhnlichen Weg mit dem wir schon seit vielen Jahren begeistert experimentieren. Wir möchten den Zugang zu unserem Programm möglichst vielen von Euch ermöglichen und gleichzeitig auf genügend Lebensunterhalt für uns sorgen, da wir diese Arbeit lieben und davon leben.

Seminarbeitrag:

Du entscheidest für jedes der einzelnen Modul separat und jedesmal neu, welchen Seminarbeitrag Du geben kannst und möchtest und wählst dabei in der Spanne zwischen 900,- € und 300,- € frei aus.
Der Seminarbeitrag und die Kosten für die Unterkunft werden immer erst vor dem jeweiligen Modul fällig, so dass sich die Zahlungen auf 4 Raten über das Jahr aufteilen.
Falls Du Fragen hast oder mehr Hintergrund zu unserem Preismodell möchtest, erklären wir dies gerne ausführlich im Gespräch.

Unterkunft und Verpflegung:

Wir wohnen im gemütlichen und komfortablen Haus Quitte in Aarbergen überwiegend in Doppelzimmern.
Verpflegt werden wir 3 Mal täglich vegetarisch von unserer Premium Weltklasseköchin Suno, die schon seit vielen Jahren unsere erste Wahl für alle Seminare ist.

Der Komplettpreis für Unterkunft und Verpflegung pro Modul beträgt 295,- € im Doppelzimmer.
Es gibt zusätzlich 3 Einzelzimmer, der Preis für diese beträgt 395,- € pro Modul.

Anmeldung:

Fülle zur Anmeldung bitte HIER unser Formular mit Deinen Daten aus und gib bitte im Kommentarfeld Deinen Seminarbeitrag für das erste Modul an.
Nach Ausfüllen und Absenden des Formulars erhältst Du eine Bestätigung sowie den Zugang zu unserem Fragebogen, den wir Dich bitten auszufüllen. Nach erhalt des Fragebogens schlagen wir Dir einen telefonischen Gesprächstermin vor um uns kennen zu lernen und eventuell offene Fragen zu klären.
Erst danach bitten wir Dich den Beitrag für das erste Modul zu überweisen, womit dann Dein Platz im IIP fest gebucht ist. Den Betrag für Unterkunft und Verpflegung überweist Du erst kurz vor dem 1. Modul.

Fragen? Schreib uns gerne eine Mail an: team@seminargourmets.de wir freuen uns von Dir zu lesen!

Details

Beginn:
4. März 2021 @ 13:00
Ende:
7. März 2021 @ 17:00

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.